Sie sind hier: Historie kurzgefasst
Zurück zu: Porträt
Allgemein: Kontakt Sitemap Mobil-Ansicht Impressum Datenschutzerklärung

Suchen nach:

Historie kurzgefasst

Vorbemerkung:
Die sehr umfangreiche Chronik des Eitorfer Gesangvereins von 1873 wurde aus Lesbarkeits- und Platzgründen für die Homepage beträchtlich gekürzt. Infolgedessen sind hier nur einige Begebenheiten und Momente aus der Vielfalt der Ereignisse wiedergegeben.

Nach dem Ende der Deutsch-Französischen Konfrontation 1870-71 begann allenthalben ein wirtschaftlicher Aufschwung in unserer Region, der begleitet war von einer Vielzahl von Firmengründungen, die Eitorf bis in unsere Tage nachhaltig prägen. Selbst das Vereinsleben erfuhr, nach der Aufhebung des preußischen Versammlungsverbots, ungeahnte Impulse. Es sind die Jahre in denen das Fundament für den Eitorfer Männer-Gesang-Verein gelegt wurde.

1873

Am 16. Juni 1873 gründeten Ignatz Löhr und fast drei Dutzend Männer einen Gesangverein unter dem Namen "Sängerkreis". Der Ausgangspunkt für den Eitorfer Männer-Gesang-Verein. (Anmerkung des Verfassers: Im folgenden EMGV genannt)

1878

bestand der "Sängerkreis" 5 Jahre. Im Rahmen eines Stiftungsfestes wurde die erste Fahne des Vereins ihrer Bestimmung übergeben.

1881

fand das erste Sängerfest statt. Elf auswärtige Vereine zogen in einem Festzug durch den geschmückten Ort. In der „Schützenburg“ fand ein Konzert für die Allgemeinheit statt. (Anmerkung des Verfassers: Das Gebäude besteht nicht mehr. Nach dem II. Weltkrieg wurden die Reste der "Schützenburg" als Kino genutzt und nannte ich „Eitorfer Lichtspiele“ .)

1883

feierte der „Sängerkreis“ das 10-jährige Bestehen.

1885

Am 14. April veranstalteten die Eitorfer Sänger in der „Schützenburg“ ein Konzert für verunglückte Bergarbeiter im Saarland. Im Laufe des Sommers folgte ein weiteres Benefizkonzert in Betzdorf.

1890

veranstaltete der „Sängerkreis“ ein bedeutendes Konzert für den Fonds zum Bau des Eitorfer Krankenhauses. (1890)

1896

nahm der „Sängerkreis“ an einem Wettstreit in Trier teil. Er errang den 1. Preis, sowie den 1. Ehrenpreis (einen Ehrenbecher des Prinzen Heinrich von Preußen) und erhielt die Fahnenschleife der Kaiserin.
Im gleichen Jahr gaben die Sänger ein Konzert, dessen Ertrag für den Bau des neuen Kirchturms der Pfarrkirche St. Patricius zur Verfügung gestellt wurde.

1898

bestand der Verein 25 Jahre. In dieser Zeit waren die Sänger weit über die Grenzen Eitorfs bekannt. Der Eipbach trat über die Ufer und überflutete große Teile des Ortskerns. Mit einem Wohltätigkeitskonzert linderte der „Sängerkreis“ die erste Not. Durch Aufruf schlossen sich auch befreundete Gesangvereine dem Hilfeersuchen an. Insgesamt wurde ein Betrag von 1.032,25 Mark aufgebracht. Für die damaligen Verhältnisse eine stolze Summe.

1906

veranstaltete man ein Konzert, dessen Erlös für die Ausstattung der Kirche in Mühleip bestimmt wurde.

1907

arrangierte der Männerchor ein Konzert, zusammen mit dem „Caecilien - Pfarrchor“. Der Erlös wurde für die neuen Glocken von St. Patricius bestimmt.

1908

wurde zwischen Harmonie und Bourauel die neue Siegbrücke für den Verkehr freigegeben. Der "Sängerkreis" gestaltete die Einweihungsfeier musikalisch.

1911

richteten die Sänger wiederum ein Konzert aus. Die Einnahmen erhielt das Krankhaus Eitorf für die Anschaffung von Einrichtungen.

1913

Der I. Weltkrieg warf seine Schatten voraus. Das 40-jährige Bestehen wurde am 5. und 6. Juli gefeiert. 1913-40-jahre.jpg
Es war das letzte Fest vor dem Kriege. Ein historisches Ereignis fand am 16.10. statt. Kaiser Wilhelm II. fuhr auf seiner Reise in das Oberbergische Land durch Eitorf. 1913-wilhelm-ii.jpg

1914

proklamierte Kaiser Wilhelm II. am 06.08 die allgemeine Mobilmachung.

1918

endete der I. Weltkrieg am 11.11. mit katastrophalen, sozialen und gesellschaftlichen Folgen.

1919

Aus der Notlage geboren schlossen sich die Gesangvereine MGV „Sängerkreis“, „Caecilia“ und der „Quartett-Verein“ Eitorf zum „Eitorfer Männer-Gesang-Verein“ zusammen. Die Versammlung beschloss als Gründungsjahr 1873.

1923

Der Bankrott der Staatsfinanzen erreichte seinen Höhepunkt. Dennoch veranstaltete der EMGV einen Wettstreit, den ersten nach dem Kriege. Gleichzeitig feierte der Chor das 50-jährige Bestehen.

1939-1944

Am 01.09.1939 begann der II. Weltkrieg. Die Vereinsaktivitäten ruhten bis Ende 1945.

1945

Schwere Luftangriffe zerstörten am 08. und 17.03. das altgewohnte Eitorfer Ortsbild. Am 07.05. kapitulierte das „Dritte Reich“. Der fürchterliche Krieg, mit allen Folgen, war endlich vorüber. Die Zurückkehrenden fanden ihre Heimat in Elend und Trümmer. Der alte Kirchturm auf dem Marktplatz, das Eitorfer Wahrzeichen, existierte nicht mehr.

1946

Das erste Chorkonzert der Nachkriegszeit fand am 04.08. statt. Der Erlös bildete den Grundstock zum Wiederaufbau des kriegszerstörten Krankenhauses.

1948

veranstaltete man am 31.07. das 75. Gründungsfest.

1953

feierte der EMGV das 80-jährige Bestehen. Die Feierlichkeiten fanden in einem 1000 personenfassenden Festzelt auf dem Marktplatz statt. Das Dreitagefest fand in der Bevölkerung großen Zuspruch.

1955

Mit finanzieller Hilfe von Protektor Ernst Ludwig Michels (+ 17.02.1991), sowie Freunden und Gönnern, wurde mit dem Bau des Sängerheims in der Parkstraße begonnen. 1955-sh-01.jpg

1957

war das ehrgeizige Ziel erreicht. 1957-einw.-sh.jpg Das Sängerheim wurde am 06.07. mit einem Konzert im Gemeindesaal (heute „Theater am Park“) gefeiert. Stargast war Kenneth Spencer (+ 1964 USA) 1957-kenneth-spencer.jpg Wegen des großen Erfolgs fand eine zweite Aufführung statt. Mit einer Matinee wurde das neue Domizil am 07.07. der Öffentlichkeit vorgestellt.

1963

wurde das 90. Gründungsfest drei Tage gefeiert, wiederum in einem Großzelt auf dem Eitorfer Marktplatz. 1963-90jaehriges.jpg

1966

veranstaltete der EMGV am 15.01. ein weiteres Benefizkonzert.

1969

beteiligten sich die Vereinszugehörigen erstmals aktiv an der Eitorfer Kirmes. 1969-eitorfer-kirmes.jpg

1971

veranstaltete der Männerchor unter dem Motto „Chormusik unserer Zeit“ am 30.01. ein Konzert. Ihm folgten am 25.04. eine kirchenmusikalische Musikaufführung in der St. Josef Kirche Eitorf-Harmonie und am 17.10. ein „Geistlich-weltliches Chorkonzert“ in der Aula der Grundschule Eitorf.

1972

fand ein Gemeinschaftskonzert der Eitorfer Chöre am 03.06. in der Aula der Grundschule Eitorf statt. Die vom EMGV durchgeführte Veranstaltung wurde zu einer Demonstration des Chorgesangs und kam wegen des großen Erfolgs zweimal zur Aufführung. Nach 36 Jahren Eitorfer Karnevalsgeschichte führten Prinz Peter II. (Klein) vom EMGV und Uschi I. (Zimmermann) aus den Reihen der KG "Mocca-Kännchen" Mühleip, die Eitorfer Narren durch die Session 1972/73. 1972-prinzenpaar-2.jpg

1973

100 Jahre Eitorfer Männer-Gesang-Verein
1973-emgv.jpg
Die Jubiläumsveranstaltungen verteilten sich über das ganze Jahr. Höhepunkt war ein Tanz- und Showabend mit bekannten Stars aus Funk und Fernsehen unter dem Motto „International 1973“ . Stargast war Felicia Weathers (New York Metropolitan Opera).
Beim Festkommers wurde durch den amtierenden Regierungspräsidenten Dr. Günter Heidecke, dem EMGV die Zelterplakette überreicht. Zum Ausklang des Jubiläumsjahres fand in der kath. Pfarrkirche St. Patricius Eitorf ein ökumenischer Gottesdienst statt.

1977

veranstalteten die Sänger am 22.10. ein viel beachtetes Konzert in der Aula der Grundschule Eitorf. Gaststar war Bariton Dr. Pieris Zarmas (+ 04.2007). Für die vorweihnachtliche Zeit initiierte der EMGV das erste „Advents- und Weihnachtssingen“ auf dem Marktplatz in Eitorf.

1980

Nach einigen turbulenten Jahren, in denen bedingt durch Krankheit und Tod, der Vorsitz und die Chorleitung öfter wechselten, fand am 14.12. das erste Konzert unter neuem Dirigat zu Gunsten der Welthungerhilfe in der kath. Pfarrkirche Eitorf statt.

1982

stellte der EMGV aus Anlass des bevorstehenden 110. Gründungsfestes erneut das Prinzenpaar für die Session 1982/83. Mit Hermann Hüsson und seiner Frau Ursula 1982-prinzenpaar.jpg trafen die Sänger eine glückliche Wahl.

1983

110. Gründungsfest
1983.jpg
Neben vielen karnevalistischen Aktivitäten begannen die Feierlichkeiten zum 110-jährigen mit einem Festkonzert am 29.04. in der „Siegparkhalle“. Neben Julie Griffeth und Raimund Engels wirkten viele namhafte Künstler mit. Am 30.04. setzte sich der Veranstaltungsreigen mit einem Tanz- und Showabend fort. Den Höhepunkt bildeten die Auftritte der Volksmusikstars Marianne und Michael.

1984

wirkte der EMGV beim Pfarrfest und dem Jubiläum des Sportvereins Eitorf 09 mit. Mit einem kirchenmusikalischen Konzert in der kath. Pfarrkirche in Eitorf schloss das Jahresende am 18.11. Der Erlös ging als Spende an eine Leprastation in Indien.

1985

zum 100. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr Eitorf übernahm der EMGV die musikalische Gestaltung. Höhepunkt des Jahres war ein Gemeinschaftskonzert mit dem MGV „Concordia“ Kelters. Stargast war Ivan Rebroff (+ 27.02.2008). 1985-rebroff.jpg

1986

Auf Initiative des EMGV veranstalten die Eitorfer Chöre ein Konzert in der „Siegparkhalle“ zu Gunsten des Roten Kreuzes. Im November führten die Sänger ein kirchenmusikalisches Chor- und Solistenkonzert in Stadt Blankenberg (Gemeinde Hennef) aus. Der Erlös wurde für den Wiederaufbau, der durch den Brand am 20.02.1983 zerstörten Pfarrkirche St. Katharina, zur Verfügung gestellt. 1986-st.-katharina.jpg

1987

Teilnahme am Singen der Eitorfer Chöre vor dem Rathaus. Im Juni folgte die Einweihung des Gedenksteins „Hoher Schaden“, die vom EMGV musikalisch mitgestaltet wurde.

1988

Im August wurde der älteste aktive Sänger Peter Müller 90 Jahre alt. In einem Festzug wurde der Ortsbekannte von einer großen Schar Eitorfer Bürger zum Sängerheim geleitet.

1989

beteiligte sich der EMGV an einem Konzert der Eitorfer Chöre zur Einweihung des neu gestalteten Marktplatzes. Gemeinsam mit dem MGV „Eintracht“ Harmonie folgte im Dezember ein Kirchenkonzert. Den Erlös erhielten Eitorfer Kindergärten.

1990

veranstaltete der EMGV unter Mitwirkung der „Weinheimer Blütensänger“, 1990-weinh.bluetens..jpg Weinheim, der Tanzgruppe Mary Kollak“, Eitorf, und dem Frauenchor „Postalia“, Köln, einen Liederabend im „Theater am Park“.

1991

Gemeinsam mit dem MGV „Concordia“ Kelters veranstaltete der EMGV im November wiederum ein großes Galakonzert. Diesmal mit Stargast Karel Gott. (+ 01.10.2019) 1991-karel-gott.jpg Außerdem war die Mitwirkung der „Weinheimer Blütensänger“ ein großer Erfolg.

1993

fand unter dem Motto „Ein Lied ist wie eine Brücke“ ein Benefizkonzert im „Theater am Park“ statt. Der Erlös ging wieder an eine Leprastation in Indien. Im August folgte das Parkfest, mit einem Rockabend für die Jugend.

1994

veranstaltete der EMGV im „Theater am Park“ im Rahmen des 120. Gründungsjahres mit dem Eitorfer Jugendchor „Young Hope“ im März ein Konzert besonderer Art. 1994.jpg
Im Juni folgte ein Chorkonzert in Blankenberg. Höhepunkt des Jahres bildete ein Gemeinschaftskonzert mit dem MGV „Concordia“ Kelters in der „Siegparkhalle“. Gaststar: René Kollo. 1994-rene-kollo.jpg

1995

sang der EMGV mit neun Eitorfer Chören anlässlich einer Gedenkstunde zu Ehren der Eitorfer Kriegsopfer auf dem Marktplatz.

1996

Im Dezember arrangierte der EMGV ein weiteres Benefizkonzert in der Pfarrkirche St. Patricius. Der Erlös wurde für die Renovierung der Kirche bestimmt. Höhepunkt des Jahres war die Einladung des WDR-Fernsehens

1997

Im September sang der EMGV, gemeinsam mit mehreren Eitorfer Chören, zur Einweihung des Naturdenkmals „Steinbruch im Stein“. Am 2. Advent folgte ein Benefizkonzert zu Gunsten der leukämiekranken Kinder von Perm (Russland), unter Mitwirkung des Eiptal-Chors Mühleip, in der Basilika St. Agnes in Merten/Sieg. Eine größere Geldsumme wurde dem Veranstalter überreicht.

1998

125. Gründungsfest
Im Rahmen des „Eitorfer Frühlings“ fand ein Galakonzert mit Kammersänger Günter Wewel in der „Siegparkhalle“ statt. 1998-125-j-wewel.jpg
In Folge fand ein Chorkonzert statt, an dem 16 Vereine teilnahmen. In einem Festzug zagen die Chöre durch Eitorf und demonstrieren ihre Verbundenheit zum Jubiläumschor. 1998-125-jahre-festzug.jpg
Gemeinsam mit allen Pohle-Chören unternahm der EMGV eine Romreise. 1998-petersplatz.jpg
Ein außerordentliches Erlebnis war die musikalische Mitgestaltung des Hochamtes im Petersdom. 1998-im-pet.dom.jpg
Im Jubiläumsjahr wurde die Chor-CD „Komm mal nach Eitorf“ präsentiert. 1998 - CD Komm mal nach Eitorf
Der Verkaufserlös wurde der Stiftung „Hermann-Weber-Bad“ übergeben.

2000

In allen Männerchören ist Überalterung, verbunden mit natürlicher Fluktuation, festzustellen. Trotz intensiver Bemühungen lässt sich kaum noch männlicher Nachwuchs gewinnen.
Sänger und Vorstand entschlossen sich den EMGV durch einen Frauenchor zu erweitern. Eine intensive Werbung zeigte Erfolg. Am 17.11. fand die Gründung des Frauenchors statt. 2000-frauenchor.jpg

2001

festigte sich der Frauenchor und wuchs weiter. Inzwischen sind die singenden Frauen ein fester Bestandteil.

2002

„Musik kennt keine Grenzen“ - Unter diesem Motto veranstaltete der EMGV einen Frühlings-Show-Abend in der „Siegparkhalle“. Gemeinsam mit dem Frauen- und Männerchor des Gesangvereins „Harmonie“ Bensberg-Kaule, dem Kölner Salon und Showorchester „Die Madämchen“, 2002-konzert-die-madaemchen.jpg dem „Tanzsportclub Sankt Augustin“, 2002-tanzpaar.jpg und der Gruppe „BASTA“, 2002-basta-.jpg wurde der Abend zu einem großartigen Erfolg.
Durch den Verkauf von Waffeln beim „Eitorfer-Schlemmerwochenende“ wurde ein ansehnlicher Erlös erwirtschaftet. Der Betrag kam den Hochwassergeschädigten im Ortsteil Bach zu Gute.

2003

130. Gründungsfest – Anlass für den EMGV das Prinzenpaar für die Session 2002/03 zu stellen. Mit Prinz Winfried I. und Prinzessin Anita I. (Quodbach), präsentierte der EMGV ein tolles Paar. 2003-prinzenpaar-color.jpg
Frauen- und Männerchor zogen mit dem Prinzenpaar durch die Eitorfer Säle und sorgten mit einem bunten Strauß bekannter Karnevalslieder für Stimmung und Frohsinn allerorten. 2003-karneval-05.jpg
Im Mai nahmen der Frauen- und Männerchor erfolgreich an einem Open-Air-Konzert des „Eitorfer Aktivkreis“ teil. Ihm folgte am 02.11. ein Benefizkonzert der Eitorfer Chöre, für den Wiederaufbau des vom Brand zerstörten evangelischen Gotteshauses. 2003-kirchenkonzert.jpg

2004

„Musik liegt in der Luft“ – so lautete das Motto einer ausgezeichneten Jubiläums-Show am 03.04. in die „Siegparkhalle“ in Eitorf. Mit dem „Show-Abend“ beendete der EMGV die Jubiläumsaktivitäten zum 130. Gründungsfest. Mitwirkende waren: Annette Badzun (Sopran), 2004-badzun.jpg Startenor Stefan Lex, 2004-lex.jpg das Ensemble „Pomp-A-Dur“, 2004-konzert-pompadur.jpg
die International Dance Company „Artres“, 2004-artres.jpg „Just Jazzin Eitorf“ 2004-just-jazzin.jpg und der gemischte Chor Gesangverein „Harmonie“ Bensberg-Kaule 2003-gs-bensberg-kaule.jpg .

Die A-cappella-Gruppe „Schwindelfrei“ schloss sich am 01.08. dem EMGV als eigenständige Gruppe an. Die Vokalisten 2004-schwindelfrei-02.jpg bildeten die III. Abteilung im EMGV. 2004-gruppenfoto-emgv.jpg

Eingeladen hatte die Singgemeinschaft Birk zu einem Chorkonzert anlässlich des 40-jährigen Bestehens. In den Jahren 1981 – 2004 konnte die Singgemeinschaft fünf Mal den Titel Meisterchor des Sängerbundes NRW, mit Musikdirektor Rolf Pohle, erreichen. Der Frauen- und Männerchor des EMGV überzeugte mit den Liedvorträgen gleichermaßen. 2004-birk.jpg

2005

„Gruß an den Mai“ – Ein Konzert am 01.05 im großen Kursaal von Bad Neuenahr wurde für den Frauen- und Männerchor, sowie die A-cappella-Gruppe „Schwindelfrei“, ein Erlebnis. Bereits am Nachmittag präsentierte sich die A-cappella-Gruppe im Kurgelände mit einem zweistündigen Openairkonzert. Die vier Sänger boten ein hörenswertes und abwechslungsreiches Programm, welches beim Publikum beachtenswerten Anklang fand. 2005-neuenahr_01.jpg Abends folgte das gemeinsame Kurkonzert. 2005-neuenahr_02.jpg

Zu Gast in Herchen am 03.09. – Eingeladen hatte der „Quartettverein“ , um zum Kartoffelfest die Veranstaltung musikalisch zu verschönern. Die gesanglichen Leistungen waren so überzeugend, dass man ohne Zugaben die Bühne nicht verlassen durfte.

Mit einem vorweihnachtlichen Benefizkonzert konzertierten die Chorabteilungen des EMGV, unter Mitwirkung des Kinderchores der Grundschule Harmonie, der Oikomena-Brass-Eitorf, in der Pfarrkirche St. Patricius Eitorf. Der Erlös wurde für die Förderung der Jugendarbeit und der Instandsetzung der Kirchenorgel bestimmt.

2006

„Wo im Frühling die Mandelbäume blühen, wo die Sonne die Reben küsst…“
mit diesen Leitgedanken zog es die Sängerfamilie vom 05. - 07. Mai nach St. Martin in der Pfalz, um in der so genannten „Pfälzischen Toskana“, Land und Leute näher kennen zu lernen. Neben dem historischen Weinort St. Martin wurden die Orte Freinsheim, Maikammer, Bad Dürkheim 2006 - Duerkheimer Fass und Rüdesheim am Rhein besucht.

2007

50 Jahre Sängerheim - Der Zeitraum zwischen dem 05.05.1957 bis 05.05.2007 brachte im Vereinsleben zahlreiche Veränderungen mit sich. Für den EMGV Anlass am 05. Mai als 50. Sängerheim-Geburtstag mit geladenen Gästen zu feiern.
Ehrenbürgermeisterin Gertrud Diwo (+ 13.05.2009) wurde auf Grund langjähriger Protektion und Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt.
Jahreshöhepunkt bildete das Konzert „Highlights der Chormusik“ am 19.08. in der Kölner Philharmonie. Anlass war das 25-jährige Chorleiterjubiläum von Musikdirektor FDB Rolf Pohle. Ausführende waren die Pohle-Chöre, bestehend aus dem EMGV (Frauen- und Männerchor), GV „Harmonie“ Bensberg-Kaule (Frauen- und Männerchor), Opladener Frauenchor, Singgemeinschaft Birk, Bergischer Singkreis Moitzfeld, Quartettverein „Frohsinn“ Untereschbach, MGV „Eintracht“ Honrath, Quartettverein „Heimatklänge“ Nußbaum und der Opladener MGV. Begleitet wurden die Chöre von Christina Mason-Scheuermann am Piano, Matthias Krella an der Orgel und Nils Olbrich mit der Djembe. Über 500 Sängerinnen und Sänger boten vor ausverkauftem Haus ein grandioses Konzerterlebnis. 2007 - Philharmonie Köln

2008

135. Gründungsfest - Unter dem Slogan „Zauber der Musik“ konzertierten die Sängerinnen und Sänger des EMGV mit einem bunten Strauß aus Melodien unterschiedlicher Stilrichtungen von der Oper, Operette, Musical über klassische Chorliteratur bis hin zur Moderne im „Theater am Park“ am 18. Mai. Mitwirkende waren: Marion Schoeller (Sopran), Mayriam Isabelle Flad (Pianistin) und Johannes Esser (Pianist), 2008 - 135 Jahre Konzert Mitwirkende sowie Moderator Hansgünther Schröder (+ 16.08.2018). Mit ihrer Hommage erinnerten die Mitwirkenden an die Gründung des ältesten Gesangvereins in der Eitorfer Gemeinde. 2008 - 135 Jahre Konzert
Auf Grund besonderer Verdienste wurde Ehrenbürgermeister Heinz Josef Nüchel (+ 27.11.2015) zum Ehrenmitglied ernannt.

2009

Passend zum beginnenden Wonnemonat veranstaltete der EMGV unter dem Motto: „Gruß an den Frühling“ sein Jahreskonzert im „Theater am Park“ am 19. April. Mit dem Herchener Quartettverein hatte sich der Männer- und Frauenchor Verstärkung in das ausverkaufte Haus geholt. Passend zur frühlingshaften Bühnendekoration brachten die Chöre einen bunten Strauß Melodien zu Gehör. Für die erheiternde Moderation sorgte Hansgünther Schröder. Geleitet wurden die Chöre von Musikdirektor Rolf Pohle und als Gegenpart von Katrin Waldraff, die zudem als Solistin überzeugte. Für die souveräne Klavierbegleitung sorgte Myriam Isabelle Flad. Als chorständige Solisten präsentierten sich Michael Becker, Guido Kleinschmidt, Hans Peter Kolf und Karl Josef Dohr. 2009 - Konzert Gruß an den Fruehling

Besetzungprobleme und berufliche Belange zwangen die A-cappella-Gruppe „Schwindelfrei“ zum Jahresende zur Aufgabe ihrer Aktivitäten. Viele erfolgreiche Auftritte konnte das Ensemble in den vergangenen sieben Jahren absolvieren.

2010

Die romantische Kulisse von Schloss Merten setzte einen Glanzpunkt zur Aufführung „Die Opernprobe“ für die Umsetzung von Lortzing´s komischer Oper mit dem Irmelin Sloman- Musik-Theater Köln beim Siegtal-Festival, am 14.08.2010. Geschickt in das Lustspiel um eine „Opernprobe“ am Hofe des Grafen (Horst Dahl; Bass), an der auch die Dienerschaft teilnehmen muss, hatte das Künstlerensemble das Oikumena-Brass-Orchester und den EMGV – Frauen- und Männerchor – eingebunden. Bis zur Verlobung der schönen Grafen-Tochter (Eva Bauchmüller; Sopran) mit Baron Reinthal (Irmelin Sloman; Sopran) war die Open-Air-Vorstellung ein Hör- und Sehgenuss. 2010 - Die Opernprobe

Zehnjähriges Bestehen des Frauenchors. Im Geburtstags-Konzert „Rote Rosen soll es regnen…“, im „Theater am Park“, am 17.10.2010, setzte Chorleiter Rolf Pohle durchweg auf ohrgängige Literatur. 2010 - 10 Jahre FCH
Da stellte sich schnell Mitsummstimmung bei den Gästen ein, die sich willig in die Welt genussvoller Melodien entführen ließen. Das "Geburtstagskind" eröffnete mit einem Block wundervoller Schmankerl, wie Offenbachs „Barkarole“, Brooms „Die Rose“ und das von Pohle arrangierte „Oh mein Papa“. In der zweiten Konzerthälfte punkteten die Damen mit „Que sera“, Grolls „Wiener Spezialitäten“ und Knefs „Für mich soll’s rote Rosen regnen“, dem auch das Konzertmotto entliehen war.
Nicht minder melodieversessen präsentierte sich der Männerchor, dessen „Cielito lindo“ und „Wiener Walzerklänge“ vortrefflich gelangen. Später packten die Herren ihre Träume und Versprechungen in einen Block, bei „Dunkelrote Rosen“, „Bist Du einsam heut Nacht“ und dem rasanten „Ach die Weiber“ zusammen.
Bei dem Wirken beider Klangkörper wurde die Lust auf Evergreens und Operette vollends bedient. Etwa mit „Ach ich hab in meinem Herzen“ und beim „Weißen Rössl“, das ebenfalls Musikdirektor Pohle für seinen gemischten Chor gesetzt hatte.
Bei diesem finalen Ohrwurm-Konglomerat unterstützte das Ensemble „Pomp-A-Dur“ mit feiner Salonmusik. Das Ensemble hatte zuvor mit zwei Auftritten die Herzen des Publikums erobert, mit dem romantischen „Der Schwan“ aus Saint-Saens „Karneval der Tiere“ und „Nur nicht aus Liebe weinen“, dem die Geigerin mit virtuoser Ausführung eine feurige Ausstrahlung verlieh. Hahn im Korb des Frauenensembles „Pomp-A-Dur“ war Stefan Lex, der als Moderator für Kurzweil sorgte und als Solist mit fulminanten Höhen begeisterte. 2010 - 10 Jahre FCH - Lex

2011

Träume wurden wahr! Der derzeit jüngste Sänger im EMGV, Matthias Ennenbach (30), wurde für die Session 2010/11 zum Prinzkarneval Matthias II. der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Herchen (Sieg) proklamiert. An seiner Seite regierte Prinzessin Sandra I. (Bolz) aus Herchen. Ihre Reverenz erwiesen sie am 26.02. beim Narrenvolk des EMGV im Sängerheim. 2011 - Matthias II Sandra I

Das vereinseigene Sängerheim erhielt am 29.10. die Auszeichnung „Gasthaus für Chöre“ durch den Chorverband Nordrhein-Westfalen. 2011 - Gasthaus Chöre

Zum 100-jährigen Bestehen fischten sich die Mitglieder der Karnevalsgesellschaft „Eitorfer Stadtsoldaten“ den „jüngsten“ Prinzen aus den Reihen des EMGV. Karli Hatterscheid (80) wurde für die Session 2011/12 zum zweiten Male zum Prinzkarneval in Eitorf gekürt. Bereits 1977 regierte er als Karli I. das Jeckenvolk. Am 12.11. fand die Proklamation in der „Siegparkhalle“ statt. An der Seite von Prinz Karli I. regierte Prinzessin Petra I. (Müller). Unter dem Motto „Karneval der Chöre“ gratulierten die Sängerinnen und Sänger dem inthronisierten Prinzenpaar mit einem karnevalistischen Medley. 2011 - Karli I Petra I

2012

Matthias Ennenbach erhielt am 05.02. für Verdienste um den lokalen Karneval vom Eitorfer Heimatverein den Orden „Gloria Eitorf humoris causa“. 2012 - Gloria Eitorf

Eine Folge von Benefizkonzerten absolvierten der Frauen- und Männerchor:

Am 21.10. im „LEONARDO“ des Siegtal-Gymnasiums zu Gunsten der Instandhaltung der Station IV im St. Franziskus-Krankenhaus Eitorf. 2012 - Benefiz Krankenhaus FCH

Am 26.12. ein Benefiz-Weihnachts-Konzert zu Gunsten der Jugendarbeit von St. Patricius Eitorf in Kooperation mit der GGS Eitorf und Harmonie, dem Ensemble „4 a brass“ und dem MGV „Eintracht“ Honrath. 2012 - Benefiz St. Patricius

Am 23.12. folgte dann ein Benefiz-Weihnachts-Konzert in der ev. Kirche Honrath zu Gunsten des Elisabeth-Hospizes in Deesem, gemeinsam mit dem MGV „Eintracht“ Honrath und weiteren Mitwirkenden. 2012 - Benefiz Hospiz Deesem

2013

"Jahre kommen - Jahre vergehen" - Auf den Tag genau feierte der EMGV am 16.06., den 140. Gründungstag, mit geladenen Gästen aus Politik, Gesellschaft, Vertreter lokaler und regionaler Vereine, Freunden und Gönnern im Sängerheim. Matinee - 140 Jahre EMGV
Zu Lebzeiten wären die Gründungsväter sicher stolz auf die gelebte Tradtion, die vielen beachtlichen Leistungen und die Präsenz des Frauenchores, der nunmehr seit 13 Jahren zum Bestandteil des EMGV gehört.

Mit leichter Muse, Evergreens und Schlagern erwies der EMGV in seinem Jubiläumskonzert anlässlich des 140-jährigen am 10.11. seine Reverenz. Das Ambiente des „Theaters am Park“ mit einem wundervollen Bühnenbild und üppiger Blumendekoration tat ein Übriges für einen in weiten Teilen genussvollen Abend. Jubiläumskonzert 140 Jahre EMGV
Mitwirkende waren neben den Gastgebern: Sopranistin Christiane Linke (Theater Bielefeld), Tenor György Vaijk (Budapester Oper), Edgar Zens & Combo Take 4 sowie der MGV "Eintracht" Honrath.

2014

Nach 16 Jahren Amtszeit übergab Vorsitzender Horst Welteroth am 03.01. das Amt an seinen Nachfolger Winfried Quodbach.

2015

Unter dem Motto "Have a nice Day" feierte der Frauenchor des EMGV das 15-jährige Bestehen mit einem anspruchsvollen Konzert im Saal des Hotel "Schützenhof" in Eitorf-Alzenbach am 21. März. Wunderbare Melodien erklagen aus dem reichhaltigen Repertoire. Mitwirkende waren Mezzosopranistin Claudia Darius und Pianist Volker Caspari. 15 Jahre Frauenchor

Gemeinsam mit der "Singgemeinschaft Birk" gestaltete der Frauen- und Männerchor des EMGV mit über 80 Sängerinnen und Sänger am 29. August im Kölner Dom die Mittagsmesse. Unter der Leitung von Musikdirektor FDB Rolf Pohle erklangen die Chorsätze "Klänge der Freude", Panis angelicus" und "Dank sei dir, Herr". Die Werke wurden hervorragend interpretier. An der Orgel begleitete Markus Ennenbach. Die Dombesucher dankten mit langanhaltendem Applaus. auftritt-koelner-dom

Von zwei verdienten Mitgliedern musste der EMGV Abschied nehmen. Ehrenmitglied Rudi Himmeröder verstarb am 23. September und Protektor, Ehrenmitglied und Ehrenbürgermeister Heinz-Josef Nüchel

2016

Von einem weiterem Ehrenmitglied mussten wir Abschied nehmen. Johannes Löhr, ehemaliger Spieler des 1. FC Köln, verstarb am 29. Februar 2016 im Alter von 74 Jahren in Köln. Er war das letzte Ehrenmitglied des EMGV bis Dato.
Horst Welteroth wurde am 07.07. zum Ehrenmitglied ernannt.
Am 18.12. schloss das Vereinsjahr mit einem Advents- und Weihnachtskonzert in der kath. Pfarrkirche St. Patricius Eitorf. Mitwirkende waren neben den Sängerinnen und Sängern des EMGV die Kantorei der Chorschule Eitorf, das Siegtal Bläserensemble und die Solistin Birgit Rom. Am E-Piano begleitete Jochem Röttig. Der Wohltätigkeitserlös wurde an die Messdiener von St. Patricius, vertreten durch Pfarrvikar P. Leszek, übergeben.

2017

Am 07.01. wurde statt einer traditionellen Weihnachtsfeier ein Neujahrsempfang durchgeführt. Eine richtungsweisende Entscheidung traf die Mitgliederversammlung am 17.03. im Sängerheim. Männer- und Frauenchor schließen sich zusammen und wirken künftig als gemischter Chor. Die erste Gemeinschaftsprobe fand am 23.03. statt
Karl Hatterscheid wurde auf dem Sommerfest am 20.07. zum Ehrenmitglied ernannt. Am 03.09. unternahm der EMGV eine Tagesreise nach Moselkern. Auf dem Programm stand ein gemeinsames Kirchenkonzert mit dem örtlichen Cäcilien-Pfarrchor, während dem sich der EMGV erstmals als gemischter Chor mit Erfolg öffentlich präsentierte.

2018

Auf dem Neujahrsempfang am 06. Januar gab es im Sängerheim eine Überraschung. Eine historische Meyer-Flöte wurde von Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch im Namen des EMGV offiziell an Soloflötistin Frau Cordula Breuer-Bruckmann, Mitglied des Ensembles Concerto Köln, übergeben.

Das Konzert „Wir machen Musik…“ zum 145. Geburtstag war der passende Zeitpunkt für eine Zäsur. Denn was vor Jahresfrist beschlossen worden war, wurde am 22. April im „Theater am Park“ offiziell. Als "Eitorfer Männer-Gesang-Verein von 1873" begannen die Sänger und Sängerinnen das Konzert und als "Eitorfer Gesangverein von 1873" (im weiteren Verlauf als EGV bezeichnet.) werden sie fortan auf den Bühnen stehen. 145 Jahre Eitorfer MGV

Mit einer Matinee feierte der EGV am 16. Juni den 145. Gründungstag im Sängerheim.
Vorsitzender Winfried Quodbach konnte über 140 Gäste begrüßen. In seiner Rede ließ er die Geschichte des Vereins in Kurzform Revue passieren, wobei er die vielseitigen sozialen Aktivitäten besonders hervorhob.
Mit dem 145. Geburtstag gab er bekannt, dass der Eitorfer Männer-Gesang-Verein künftig neue Wege gehen werde. Frauen- und Männerchor entschieden sich im vergangenen Jahr für eine Fusion. Mit dem Zusammenschluss ändert sich auf Basis des Gründungstages von 1873 der Vereinsname. Die neue Bezeichnung lautet von nun an „Eitorfer Gesangverein von 1873“. (EGV)
Bürgermeister, Dr. Rüdiger Storch, der freundlicherweise auch die Schirmherrschaft zum 145-jährigen übernommen hatte, ging in seiner Festrede ebenfalls auf die Verdienste und Höhepunkte in der Vereinsgeschichte ein. Für den neuen Weg, und den Fortbestand, wünschten alle Gäste den Chormitgliedern eine glückliche Hand.
Als Gastchor präsentierte sich der Kirchenchor Cäcilia Moselkern, verstärkt durch die Chorgemeinschaft "Liederkranz" Brohl. Unter der Leitung von Mario Bressan begeisterten sie mit einem dreißigminütigem „Disney Potpourri“. Mit stehendem Applaus wurden diese Darbietungen belohnt.


Die beträchtlich gekürzte Vereinsgeschichte lässt erkennen, dass die Mitglieder aufs Engste mit dem Geschick der Bevölkerung in der Gemeinde verbunden sind. Jederzeit ist man aus sich bereit mitzuhelfen, mitzuwirken, sich sozial zu verpflichten und zu engagieren, gesellschaftlich Anteil zu nehmen und Freude zu vermitteln. Dies wird auch für die Zukunft Verpflichtung bleiben.